RegionalMarkt

RegionalMarkt

Projekt Regionalmarkt - Studie
Projektträger WfG Landkreis Lüneburg
Projektleiter Dr. Joachim Schwerdtfeger
Laufzeit 20.12.2002 – 30.06.2003
Berichtstatus Umfangreiche Abschlussstudie liegt vor

Geförderte Maßnahmen und deren Umsetzung

Im Zuwendungsbescheid genannte Maßnahmen:

Schaffung der Voraussetzungen für den Aufbau einer von Bio-Landwirten und Verarbeitungsbetrieben getragenen Trägergesellschaft für eine Regional-Vermarktungsstruktur und Vertriebsumsetzung

Zielformulierung im Antrag
1. Steigerung der Wertschöpfung der regional erzeugten und verarbeiteten landwirtschaftlichen Produkte, insbesondere aus dem ökologischen Anbau durch optimale Vernetzung der Produzenten und der vorhandenen bzw. noch zu entwickelnden Vermarktungsstellen
2. Marktferne zu großen Verbrauchergruppen überwinden, Transporte optimieren mit dem Ziel, Energie zu sparen
3. Konventionelle Landwirte für Bio-Öko-Produktion interessieren
4. Verbraucher durch regionalen Bezug interessieren

Ergebnisse

Zu 1.) Erfassung vorhandener Strukturen
• Produktpalette mit 400 regionalen Produkte (meist Bio-Anbieter) zusammengestellt definiert und auf der Internet-Plattform www.bauernfrische.net erfasst, dadurch Marktpräsenz regionaler Produzenten erreicht, Zusammenarbeit im Bereich Logistik
• Nach Abschluss der Studie handelt die Elbtalbauer GbR mit regionalen Qualitätsprodukten

Zu 2.)
• Einbindung von Kleinstanbietern in Handel möglich durch Internet-Handelsplattform
• Logistik organisiert über Fahrzeuge auf tageweiser Mietbasis und Transportfahrzeuge der teilnehmenden Firmen
• Anfangs Staffelung der Liefergebühren vorgesehen
• Einrichtung eines Kommissionierungs- und Verteilzentrum incl. Ladenlokal im Zentrum von Dahlenburg

Zu 3.) und zu 4.) keine Aktivitäten

Für die Umsetzung der Ergebnisse der Studie wurde der Verein bauernfrische e.V. gegründet
Aufgaben: Internetplattform mit Infos über die Region, die Anbieter und Erzeuger sowie Handelsplattform für Shop- und Logistikanbieter betreiben, außerdem ist der Verein Träger der für die Durchführung beantragten Leader+ -Projekte und übernimmt die
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (geplant sind ca. 50 Informations- und Verkostungsaktionen) siehe 3. und 4.)



Erreichung des Projektzweckes

Ergebnisse