Wildobst als Chance im ökologischen Anbau

Wildobst als Chance im ökologischen Anbau

Projekt Wildobst – eine Chance für den regionalen ökologischen Anbau
Projektträger Fa Voelkel GmbH
Fährstr. 1, 29478 Höhbeck
Projektleiter Dr. Petra Schleewe
Laufzeit 07.12.2004 – 31.10.2005
Berichtstatus Sachbericht liegt vor

Geförderte Maßnahmen und deren Umsetzung

Im Zuwendungsbescheid genannte Maßnahmen:
Abschluss eines Werkvertrages mit den Aufgaben
1. Erfassung und Auswertung der Anbaumöglichkeiten von Wildobst in der Region Wendland/Elbetal
2. Feststellung, für welche Erzeugerbetriebe die Produktion von Wildobst interessant ist,
3. Klärung von Absatzmöglichkeiten, Vermarktungschancen und Möglichkeiten der Verarbeitung (Trockenprodukte, Müsli, Saft etc.),
4. Auswertung der zahlreichen Gespräche,
5. Organisation und Durchführung eines Wildobst-Workshops.

Ergebnisse

Zu 1. Spektrum der möglicherweise für die Nutzung als Wildobst geeigneten Arten wurde ermittelt
Die Arten Sanddorn, Holunder, Vitaminrose und eventuell Aronia sollen näher untersucht werden.

Zu 2. bis 5. noch keine Ergebnisse



Erreichung des Projektzweckes

  • Schritt auf dem Weg zu 50% Flächenanteil der ökologischen Landwirtschaft
  • Der extensive Anbau von Wildobst ist eine Chance, hochwertige neue Produkte mit Rohstoffen aus der Region auf den Markt zu bringen
  • Die Nachfrage nach Wildobst ist in den letzten Jahren gestiegen

Problem: es gibt keine Untersuchungen über die Chancen von Wildobstanbau in der Region, nennenswerte Anbauflächen für Wildobst gibt es derzeit nicht.


Ergebnisse