BioPartner Wendland/Elbetal

BioPartner Wendland/Elbetal

Projekt Biopartner – Organisation, Struktur und regionale Dachmarke
Projektträger BioPartner Wendland GmbH
Projektleiter Helmut Vollmer, Andreas Krüger
Laufzeit 12.08.2004 – 31.12.2005
Berichtstatus Sachbericht 2004 liegt vor

Geförderte Maßnahmen und deren Umsetzung

Im Zuwendungsbescheid genannte Maßnahmen:

  • Aufbau der Organisations- und Vertriebsstruktur für regionale Erzeuger, Verarbeiter und Händler ökologischer Lebensmittel sowie
  • Entwicklung einer Regionalmarke mit dem Ziel der Verbesserung der regionalen Zusammenarbeit und des überregionalen Absatzes

Werkvertrag mit den Aufgaben:

Phase 1 : 15.10.04 bis 30.11.04

  • Masterplan für das Projekt erstellen
  • Koordinierung der Teilnehmer
  • Unternehmensstruktur und standardisierte Arbeitsabläufe in Bio Partner GmbH einführen
  • Ablauforganisation in den einzelnen Firmen – Standards in dortigen Arbeitsabläufen einrichten
  • Marktforschung, Alleinstellungsmerkmale, Argumente für Verbraucher
  • Marketingplanung
  • Veranstaltungen u. Materialien z. Verbraucherinformation (Messen: Du-und-Deine-Welt Hamburg, Umweltmesse Lüneburg)
  • Produkttransparenz und -qualifizierung
  • Abstimmung und Schnittstellenmanagement zu anderen Projekten
  • Workshop 1 für BioPartner Gesellschafter, Teilnehmer anderer Projekte, externe Begleiter des Projektes und eingeladene
  • Experten. Abgleich Ergebnisse und Anpassung des Projektablaufplanes.

Phase 2 – 01.12.04 bis 31.12.04

  • Weiterführung der o.g. Punkte aus Phase 1, zudem
  • Vorbereitung der Erarbeitung einer Wort-/Bildmarke für Lebensmittel und
  • Workshop 2 für BioPartner Gesellschafter, Teilnehmer anderer Projekte, externe Begleiter des Projektes und eingeladene
  • Experten. Abgleich Ergebnisse und Anpassung des Projektablaufplanes.


Ergebnisse

Beauftragung des Auftragnehmers erfolgte später als geplant (Frist deutschlandweite Ausschreibung), daher verzögerter Beginn des Ablaufplanes.
Zeitverzüge seitens des Auftragnehmers weitgehend durch höheren Personaleinsatz ausgeglichen.

Die für den Zeitraum 2004 und innerhalb der Projektphase 1 und 2 geplanten Inhalte wurden im vollen Umfang durch den Auftragnehmer erarbeitet und liegen dem Projektträger schriftlich umfänglich vor. Die Ergebnisse lassen den Rückschluss auf eine erfolgreiche Durchführung der Phasen 3 bis 5 mit aussagekräftigen Ergebnissen und umsetzbaren Handlungsempfehlungen zu. Der Werkvertragspartner hat die Ihm auferlegten Arbeiten zur Gänze und zur Zufriedenheit des Projektträgers erledigt.
Außerdem ist die Zusammenlegung der Verbraucherinformationsveranstaltungen (Messen, Hausmessen) des Jahres 2005 zu einem gebündelten Termin vom Werkvertragspartner dem AfA am 16.12.04 angezeigt worden.



Erreichung des Projektzweckes

Ausgangssituation

1. Problem: Struktur – Zusammenschluß ist nicht arbeitsfähig.
2. Problem: Kommunikation – es gibt bislang keine Botschaft/Wahrnehmbarkeit (der BioPartner).
3. Problem: Ohne Verbund keine überregionale Vermarktung => keine (weniger) Umstellungsbetriebe -> Nichterreichung des angestrebten 50%-igen Bio-Anteils

Bisherige Ansätze: Wendlandkooperative, Arbeitskreis „Wendland-Öko-Dach“

 

Ergebnisse